Gradtagszahlen

Gradtagzahlen werden immer dann in der Heizbedarfsrechnung und Heizkostenabrechnung verwendet, wenn keine Messwerte vorliegen oder der abzurechnende Zeitraum vom gemessenen abweicht. Dabei kommen allerdings nicht die absoluten Werte zur Anwendung, sondern Tausendstel (Promille) bezogen auf ein Jahr. Laut VDI 2067 bzw. DIN 4713 sind das im Durchschnitt:

im Monat‰ pro Tag‰ pro Monat
Januar5,484170
Februar5,357150
März4,194130
April2,66780
Mai1,29040
Juni0,44440/3
Juli0,43040/3
August0,43040/3
September1,00030
Oktober2,58180
November4,000120
Dezember5,161160